Übernahme einer Bank

Marken-Integration

Das Ziel

Für die Volksbank PHD (jetzt: Verbundvolksbank OWL) begleitet die Lünstroth Markenberatung die Übernahme eines anderen, regional benachbarten Bankhauses, des Bankvereins Werther.

Der Markenkern des Bankvereins ist ebenfalls genossenschaftlich geprägt; die Philosophie des übernommenen Hauses unterscheidet sich daher nicht deutlich vom Markeninhalt der Volksbank. Gut für den Integrationsprozess.

Ziel ist die Eingliederung des Bankinstituts in die bestehende Volksbank-Gruppe.

Das alte klassische Loge des Bankvereins vor der Übernahme durch die Volksbank

Es gibt allerdings eine restriktive Rahmenbedingung: Der bestehende Kundenstamm des Bankvereins Werther soll nicht einfach zur Volksbank wechseln, sondern die bestehende Bankmarke „Bankverein Werther“ soll weitergeführt werden. Denn: Es gibt bereits eine andere Volksbank am Ort Bielefeld. Volksbanken treten traditionell nicht am gleichen Ort in Wettbewerb.

Analyse

Gerade für den exportorientierten Mittelstand eröffnen sich neue Chancen: Lünstroth überprüft mit Big-Data-Tools die Möglichkeiten zum Ausbau des Produkt-Portfolios.
Diese Recherchen können das kulturelle Einfühlungsvermögen in Zielgruppen nicht ersetzen; sie bieten allerdings Sicherheit vor Fehlentscheidungen.

Beim Markteintritt ist wiederum kreative Kompetenz gefragt; der kommunikative Link der neuen Produkte und Services zum Unternehmen selbst muss präzise und gut gesetzt sein. Hier steht das Kreativ-Know How der Lünstroth Berater als Pate für den Erfolg.